Zugriffe heute: 1 - gesamt: 484.

 
 


FOKUS RH-MODELL - Lackierungen (hier alles zu lesen lohnt!)

Bei der Lackierung liegt mein Hauptaugenmerk auf der "realistischen" und "echt" gestalteten Oberfläche eines Modells.
Um dies zu erreichen werden entsprechende Oberflächen vor der Lackierung mit z.B. Benietung, setzen von Blechstößen, zusätzlichen Details usw. nach Recherche anhand Originalvorlagen bearbeitet und vorbereitet.
In die Lackierung fließt dann meist ein Weathering (die Alterung der Oberfläche) mit Lackabplatzern, von der Sonne ausgebleichten Bereichen sowie Verschmutzungen wie am Original (Öl, Ruß, Rost, Regenablaufspuren usw.) mit ein.

Warum??

Was nützt es wenn stundenlange Detailierung, Schleif-, Abklebe-, und Lackierarbeit am Ende ein Modell (und sei es noch so groß) trotzdem wie ein "Kinderspielzeug" anmuten lassen und die Details aus einiger Entferung bereits nicht mehr erkennbar sind.
Viel interessanter und begeisterungsfähiger ist ein Modell doch wenn es eben fast wie echt und lebendig wirkt und möglichst alle Details heraus gearbeitet werden.
Also wer "Dreck und Patina" an seinem Modell sehen möchte ist bei RH-Modell genau an der richtigen Adresse.

Da ich auch immer wieder von vielen meiner Kunden darauf angesprochen werde (auch wenn das Kind anderswo bereits in den Brunnen gefallen war) hier ein gut gemeinter Hinweis :

Bei der Auswahl des Lackierers Ihrer Wahl sei bemerkt das Sie sich im Vorfeld bei diesem erkundigen sollten ob er/sie bereits Modelle mit entsprechenden Ergebnissen wie von Ihnen gefordert lackiert hat.
Nichts ist schlimmer eine hochdetailierte in mühevoller zeitintensiver Arbeit hergestellte Oberfläche mit Nieten, Blechen, Plattenstößen usw. zu haben wenn bei der Lackierung soviel Farbe aufgetragen wird als müßte ein Kraftfahrzeug lackiert werden.
Die vorab beschriebenen Details am Modell sind dann schlimmstenfalls fast gar nicht mehr erkennbar.
Vom Gewicht der Lackierung (besonders im RC Flugmodellbau) ganz abgesehen. Dann bleibt in den meisten Fällen nur alles wieder herunter zu schleifen und der Neuaufbau.

Auch werden meist bei "Standard Lackierungen" von mehrfarbigen Modellen Farbunterläufer die beim lackieren durch schlecht anhaftende Abklebeübergänge entstehen (das passiert immer mal und ist auch absolut normal) vor dem Finish also dem endgültigen Überzug mit Klarlack nicht mehr weg retuschiert. Das sieht am Ende dann mit Verlaub absolut unprofessionell und lieblos aus.

Ich strebe bei einer Modellackierung an das am Ende z.B. auch die Übergänge der Farbschichten unter dem Klarlack fast nicht mehr ertastbar sind. Dies ist zwar mehr Arbeit und auch auf der Kostenseite höher anzusiedeln aber man wird immer dann wenn man selbst oder auch andere vor dem eigenen Modell stehen und es genauer betrachten genau damit konfrontiert.
In der Regel ärgert man sich dann ewig darüber das nicht direkt der oder die richtige mit der Lackierung beauftragt wurden.

Der beste Fahrzeuglackierer ist ohne Erfahrung meist nicht in der Lage ein Modell zufriedenstellend mit den entsprechenden Anforderungen zu lackieren.
Wer "sauberste Linienführung, komplizierte Lackierungen und top Farbübergänge" an seinem Modell sehen möchte ist bei RH-Modell auch an der richtigen Adresse.

Wägen Sie ab. Die Entscheidung wer es dann am Ende machen soll liegt immer bei Ihnen.